Monthly Archives: Dezember 2016

Der letzte Tag….

….und ich radel durch die Ruinen von Ayutthaya. An Baugerüste und schlechtes Licht zum fotografieren hab ich mich ja mittlerweile gewöhnt, gibts hier auch, jetzt werd ich aber auch noch von renitenten Dickhäutern mit unfreiwilliger Dusche bedroht. Ein schneller Sprung zur Seite rettet mich und die Kamera…. Und dann kommt am frühen morgen doch zumindest kurz mal die Sonne raus, mehr als ein kleine Runde mit dem Rad ist eh nicht mehr drin. Ich muss um Flughafen – ich hab […]

Continue Reading

Perspektivwechsel….

….ich bin ja doch immer wieder erstaunt wie gut man selbst mit dem Fahrrad diesen völlig chaotischen Verkehr unbeschadet überstehen kann. Sofern man komplett alles vergisst was einem an Verkehrsregeln und gutem Benehmen jemals beigebracht wurde. Und so radel ich fröhlich ohne Licht auf der falschen Straßenseite bei Rot über die Ampel und der Schutzmann lächelt fröhlich zurück. Das fluppt hier. Nur bremsen ist doof. Dann steht man ewig. Ein Rad irgendwie in den Gegenverkehr schieben – dann müssen die anderen halten. […]

Continue Reading

Phnom Penh

Na klar. Pünktlich zur Abfahrt Richtung Phnom Penh kommt auch die Sonne wieder raus. Und wieder ein paar Stunden busfahren. Heute mit einem ganz besonderen Fahrer. Dass die immer erst 2-mal durch die ganze Stadt fahren bis auch der aller letzte Platz besetzt ist: geschenkt. Kennt man. Alter Hut. Jetzt sind aber auch wirklich alle möglichen Plätze belegt und auch das viele Gepäck irgendwie noch untergebracht, jetzt gehts dann endlich los. Aber nur 2 Straßen weiter, der Busfahrer muss noch […]

Continue Reading

Wo der Pfeffer wächst….

Das wars schon wieder mit Sommer, Sonne, Strand und Meer, wetterbedingt hab ich Koh Rong Samloem verlassen und mich schon einmal auf den Weg Richtung Phnom Penh gemacht. Auf dem Weg liegt Kampot – ein verschlafenes Provinznest – aber wirklich sehr nett. Direkt am Fluss mit einladender Promenade, ein paar alten französischen Villen, berühmt ist Kampot aber vor allem für den besonders aromatischen Pfeffer der hier angebaut wird. Möchte jemand welchen mitgebracht haben? Ein sehr entspannter Ort, ideal zum Erkunden […]

Continue Reading

Liming….

…..das fluppt jetzt endlich mal wieder. Am nächsten morgen liegt  _ gegen Aufpreis _ doch noch mein Flugticket bereit, schnell mit dem Tuk_Tuk zum Flieger. Der ist sogar pünktlich, bei Ankunft warten schon die shared Taxis für die Fahrt zur Fähre und Nachmittags um drei bin ich auf Koh Rong Samloem. Keine Straßen, keine Autos,  zwei Handvoll Unterkünfte und Restaurants, ein Tauchladen den ich morgen besuchen werde und dann kommt schon Dschungel. Mit ein paar Affen, 2 Nashornvögel und nen […]

Continue Reading

Pleiten, Pech und Pannen…..

….erlebt man auf Reisen ja immer mal wieder, erst recht wenn man alles selber organisiert. Die letzten Tage hats mich dann aber doch ziemlich geballt erwischt, bloß nicht das Gesicht verlieren. Wieso eigentlich nicht. Doch, manchmal reg sogar ich mich auf…… …..und verlier halt mal das Gesicht.   Bangkok Wat Arun ist ja leider eingerüstet, den Königspalast kenn ich zwar schon aber der ist wirklich klasse und den will ich auch unbedingt nochmal sehen. Gar nicht so einfach bei dem […]

Continue Reading

Der König ist tot….

….und Bangkok trauert. Hunderttausende sind gekommen, alle in Schwarz, bis auf die Mönche, und kein Gebäude ohne ein Foto des Königs. Viele Straßen sind gesperrt, alles voller Menschen, wenn irgendwo die Stones mit dem Papst und Che Guevara als Gastsänger ein Freikonzert geben würden wäre nicht mal halb so viel los. Ich will aber zur kurzen Mittagspause ins Hotel, zum ersten Mal hab ich ein ein richtig ordentliches Zimmer mit nem netten Pool. Zum gleichen Preis wie die runtergekommene Zelle […]

Continue Reading

Ohrenkrebs…..

  …..und ich hab noch gedacht: was wollen die hier in diesem kleinen Lokal mit einer ausgewachsenen PA-Anlage. 2 Boxentürme mindesten 2,5 Meter hoch. Seit heute Nacht 4: 15 laufen die heiß. Dröhn, jaller, schepper, klong, schräp, träller, klingel burmesische Polka, Gamelangeklingel und unsagbar schlechte Popmusik mit traditionell asiatischer Musik! vermischt. Alle Regler auf 11. Halb 5 in der Nacht. Das geht hier, alle sind sauer, keiner sagt was. Doch, ich, quäl mich aus dem Bett. Und ernte ein müdes […]

Continue Reading