Travel Photography_ Peter Schickert

Der König ist tot….

….und Bangkok trauert. Hunderttausende sind gekommen, alle in Schwarz,
bis auf die Mönche, und kein Gebäude ohne ein Foto des Königs.
Viele Straßen sind gesperrt, alles voller Menschen,
wenn irgendwo die Stones mit dem Papst und Che Guevara als Gastsänger ein Freikonzert
geben würden wäre nicht mal halb so viel los.
Ich will aber zur kurzen Mittagspause ins Hotel, zum ersten Mal hab ich ein
ein richtig ordentliches Zimmer mit nem netten Pool. Zum gleichen Preis wie
die runtergekommene Zelle in Yangon.
Aber hier geht fast nix. Von A nach B zu kommen ist in Bangkok ja eh schon eine
Kunst, aber heute? Das Boot ist immer eine sichere Nummer. Denkste. Menschenmassen
ohne Ende. Taxi? Tuk-Tuk? Ich geh zu Fuß weiter, dann die Fähre über den Fluss zum Wat Arun.
Übrigens der einzige Tempel den ich mir auf jeden Fall ansehen wollte.
EINGERÜSTET.        
Aber hier erwische ich ein Boot, noch ne viertel Stunde zu Fuß zu Hauptbahnhof
und dann gehts mit der U-Bahn weiter. Es gibt genau 1! Linie. 
Zum Abschluss dann noch die Skyline aus dem 84. Stock.
Das war dann doch noch ein sehr interessanter Tag – aber total anstrengend.
Nach einem total missglückten Start.
So schnell hat mir noch keine Stadt schlechte Laune gemacht.
Ewige Schlangen an der Immigration, Taxi-Abzocke schon am Flughafen,
die verschissene Rooftop-Bar lässt mich wegen falscher Schuhe nicht rein,
die widerlichen deutschen Fettsäcke mit ihren 14-jährigen thailändischen
„Enkelkindern“ dürfen aber natürlich rein….
die Mädels sogar mit kurzer Hose und den gleichen Schuhen.
Sowas liebe ich.  
Und Bangkok ist auch schon ziemlich……verbaut?
 
Morgen gehts erst nochmal zum Königspalast – und dann weiter nach Angkor….und ich fürchte ich werde dort nicht der einzige sein…..
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.